Chthuluzän

Das Ende des Anthropozäns scheint noch lange nicht in Sicht. Bzw: Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis das Anthropozän als Zeitalter überhaupt allgemein anerkannt sein wird.
So lange werden auf unserer Welt die crazy Frisurmenners von Trump bis Wilders alles daran setzen, andere Ursachen für den Zustand und die Probleme der Welt zu finden. Ausländer zum Beispiel. Möglicherweise sind diese Frisuren ja der Ausdruck einer toxischen Verweigerungshaltung.
Aber wie bewerten wir dann die Frisur von Alice Weidel?

Spinnen die?

Nein, wir meinen damit nicht unsere Bundesregierung, die einen Kredit aus einem Sondervermögen umgelegt hat, um die Welt damit ein kleines bisschen besser zu machen, aber damit leider gegen unsere good old Verfassung verstoßen hat.
Nein, wir meinen auch nicht die Berufsagitator:innen von der AfD, die zwar auch ständig gegen die Verfassung verstoßen, darum aber trotzdem in allen Parlamenten bleiben dürfen.
Nein, wir reden jetzt auch nicht von all den laufenden Kultur-Kürzungen vom Berliner Senat (Hallo X-Jazz!) bis zu den geplanten Schließungen einiger Goethe-Institute im Ausland.

Apocalypso

der sommer geht zu ende
und es wird zeit
den apocalypso zu tanzen
ein tanz
der sehnsucht und veränderung

die zeitenwende beschwörend
die katastrophe swingt mit
kann aber auch vermieden werden
vielleicht tänzeln wir daran vorbei
schlingeln uns durch
wie schon so oft

denken müssen wir
und tanzen
um nicht zu verknoten
mit dem ressentiment
und dem kapital

staying with the trouble

Liebe Ruft!

Am Wochenende ist Pfingsten. Da wird nur noch in fremden Zungen gesprochen.
Darum schnell noch ein paar Worte in dieser Sprache, bevor wir komplett den Verstand verlieren.

Wir begrüßen heute ganz herzlich das fantastische Trio ZINN auf der MS Staatsakt.
Heute erscheint ihre Doppel-Single Das Kapital/Limocello als Vorbote zu ihrem 2. Studio-Album, dass im November bei uns erscheint.
Ein wilder Ritt zwischen Donna Haraway, Brecht/Weill, Velvet Underground und Amon Düül 2 wird das!
Versprochen!